Akkreditierung

Eine Akkreditierung ist gemäß der Norm DIN EN ISO/IEC 17011 die Bestätigung eines unabhängigen Dritten, die formal darlegt, dass eine Konformitätsbewertungsstelle die Kompetenz besitzt, bestimmte Konformitätsbewertungsaufgaben durchzuführen". Sie bestätigt daher, dass die Zertifizierungsverfahren in einem akkreditierten Zertifizierungsprogramm konform zur Norm DIN EN ISO/IEC 17024 durchgeführt werden.

DAkkS

Die DAkkS ist die nationale Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland. Sie handelt nach der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 und dem Akkreditierungsstellengesetz (AkkStelleG) im öffentlichen Interesse als alleiniger Dienstleister für Akkreditierung in Deutschland.

Um ihre hoheitlichen Akkreditierungsaufgaben ausfüllen zu können, wurde die DAkkS vom Bund beliehen. Als beliehene Stelle untersteht die DAkkS der Aufsicht des Bundes. Bei ihrer hoheitlichen Akkreditierungstätigkeit wendet die DAkkS das deutsche Verwaltungsrecht an.

(entnommen www.dakks.de)

DIN EN ISO/IEC 17024

Die internationale Norm DIN EN ISO/IEC 17024 beschreibt Anforderungen an Stellen, die Personen zertifizieren. Anforderungen sind bspw. die transparente Regelung des Zertifizierungsprozesses sowie Unabhängigkeit und Qualifikation der Prüfer.

Konformitätsbewertung

Unter Konformität im Zusammenhang mit der Zertifizierung von Personen ist zu verstehen, dass eine Person definierte Anforderungen erfüllt.

Grundsätzlich können diese Anforderungen gesetzlich, vertraglich oder anderweitig festgelegt sein. Sind besondere Schutzziele des Staates wie der Gesundheits-, Arbeits-, Verbraucher- oder Umweltschutz betroffen, sind häufig gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Anforderungen ergeben sich zudem aus den durch bestellende Körperschaften definierten Bestellungsvoraussetzungen, aus den Zulassungsvoraussetzungen zertifizierender Stellen, aus den definierten Voraussetzungen von Verbänden und sonstigen interessierten Kreisen.

Konformitätsbewertung ist das in verschiedenen internationalen Normen beschriebene Verfahren, Konformität festzustellen, durchgeführt durch staatliche oder private Konformitätsbewertungsstellen. Besteht zwischen den beteiligten Parteien keine Hersteller- oder Kundenbeziehung, so darf von einer unabhängigen und unparteilichen Bewertung ausgegangen werden.

Zertifizierungsprogramm

Ein Zertifizierungsprogramm regelt das Zertifizierungsverfahren und die fachlichen Anforderungen für den jeweiligen Zertifizierungsbereich. Es ergänzt somit die Anforderungen der Norm DIN EN ISO/IEC 17024 und schließt diejenigen Anforderungen mit ein, die der Markt benötigt bzw. wünscht oder die von den Regierungen gefordert werden.

Zertifizierungsurkunde

Die Zertifizierungsurkunde ist der schriftliche Beleg darüber, dass der Inhaber der Urkunde das Zertifizierungsverfahren bei EIPOSCERT erfolgreich absolviert hat. Sie gibt Auskunft ab wann und für welchen Zertifizierungsbereich sie gilt und wird auf die Person des zertifizierten Sachverständigen ausgestellt. Sie dient als Nachweis der besonderen Sachkunde im ausgewiesenen Bereich und wird ausgesetzt oder für ungültig erklärt, wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht mehr erfüllt sind.