ZERTIFIZIERTE/R BRANDSCHUTZEXPERTE/-IN (EIPOSCERT)

Anforderungsprofil

Zertifizierte Brandschutzexperten sind besonders qualifiziert für die fachgerechte Erstellung eines Berichtes, Befundes, Gutachtens oder Konzeptes für alle Belange des baulichen, technischen und organisatorischen Brandschutzes in Österreich.

Sie sind ausgewiesene Fachleute für:

  • A| Erstellung von Brandschutzgutachten im Zuge von Behördenverhandlungen wie Bau- und Gewerbeverhandlungen sowie Feuerpolizeilichen Überprüfungen; und Erstellung von Brandschutzkonzepten für komplexe Gebäude auch unter Zuhilfenahme von Brandschutz­ingenieurmethoden als Teil der Einreichunterlagen für Behördenverhandlungen;
  • B| Durchführung von Brandversuchen an Bauteilen wie Feuerschutzabschlüssen, Brandschutz-klappen, Verglasungen und weitere Produkte zur Ermittlung der Feuerwiderstands­fähigkeit und die Erstellung von entsprechenden Prüfgutachten;
  • C| Prüfung des fachgerechten Einbaues von Brandschutzbauteilen und -bauarten wie Feuerschutz-abschlüssen, Abschottungen, Trockenbau, Verkleidungen und Beschichtungen auf der Baustelle und die Erstellung von entsprechenden Prüfgutachten;
  • D| Prüfung von technischen Brandschutzanlagen wie Sprinkleranlagen, Brandmeldeanlagen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Gaslöschanlagen und Blitzschutzanlagen und die Erstellung von entsprechenden Prüfgutachten; oder
  • E| Durchführung der Brand- und Explosionsursachenermittlung im Auftrag von Gerichten und Staatsanwaltschaft und die Erstellung entsprechender Gutachten.

Übersicht | Zertifizierungsbereiche >>

Zulassungsvoraussetzungen - Praktiker und / oder Akademiker

Berufsausbildung | abgeschlossene facheinschlägige Berufsausbildung (z.B. Hochbautechnik, Elektrotechnik, Maschinenbau und Anlagentechnik Chemische Betriebstechnik, Holzbautechnik) oder Abschluss einer Höheren Technischen Lehranstalt oder eines Hochschulstudiums in einer ingenieurwissenschaftlich geprägten Fachrichtung

Praktische Tätigkeit | mindestens 3-jährige praktische sachverständige Tätigkeit im Zertifizierungsbereich vorweisen können, z. B. bei einer Österreichischen Brandverhütungsstelle oder als Prüftechniker einer akkreditierten Prüf-, Inspektions- oder Zertifizierungsstelle für Brandschutzprodukte oder als Brandschutzexperte einer auf dem Gebiet des Brandschutzes tätigen Firma oder Institution

Zusatzqualifikation
Nachzuweisen sind Zusatzqualifizierungen im Zertifizierungs­bereich. Anrechnungsfähig sind fachlich einschlägige – hersteller- und produktneutrale – Aus- und Fortbildungen mit einem Mindestumfang von 36 Unterrichtseinheiten (á 45 Minuten). 

Hinweis | Detaillierte Informationen zum Zertifizierungsverfahren, den zu erbringenden Prüfungsleistungen und dem Prüfstoffverzeichnis finden Sie im Zertifizierungsprogramm. Zertifizierungsprogramm und Gebührenordnung stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung.

Unterlagen für Ihre Antragstellung zum Zertifizierungsverfahren:

Zertifizierungsprogramm und Gebührenordnung stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung.

Sie haben Fragen zu diesem Zertifizierungsbereich oder Ihrem Zertifizierungsverfahren?