Sachverständiger für Brandschutz - Vorbeugender Brandschutz

Der Zertifizierte Sachverständige für Brandschutz – Vorbeugender Brandschutz verfügt über die Kompetenz zur

  • Erstellung von Brandschutzkonzepten für Neu- und Umbauten (ggf. als Vorlagen zur Baugenehmigung) sowie von Gutachten zum vorbeugenden Brandschutz und
  • der Bewertung / Begutachtung vorhandener Konzepte, Planungen und Ausführungen des vorbeugenden Brandschutzes.

Das Erarbeiten eines Brandschutzkonzeptes bzw. Gutachtens verlangt dabei insbesondere bei komplexen Sonderbauten Sachkunde und Erfahrung hinsichtlich

  • der Vorbereitung und Durchführung von Ortsterminen, der Informationsbeschaffung und des Abgleiches mit den bauordnungsrechtlichen Anforderungen. Hieraus sind Brandschutzkonzepte einschließlich der Beurteilung von notwendigen Abweichungen und Kompensationsmaßnahmen sowie Brandschutzpläne zu entwickeln, in denen die Festlegungen des baulichen Brandschutzes visualisiert werden.
  • der Begleitung und Unterstützung der Beteiligten in den Leistungsphasen Ausführungsplanung und Bauausführung. Bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes sind die im Konzept formal festgelegten Maßnahmen zu konkretisieren, Detaillösungen für Brandschutzmaßnahmen zu erarbeiten und Architekten und weitere Planungsbeteiligte bei der Erfüllung der baurechtlichen Anforderungen zu beraten, sowie die separaten Planungen der weiteren beteiligten Fachplaner zur Gewährleistung der Übereinstimmung mit dem Brandschutzkonzept zu koordinieren.
  • der umfassenden Dokumentation sowohl der im Rahmen des Brandschutzkonzeptes geplanten und während der Baumaßnahmen ausgeführten Brandschutzmaßnahmen, als auch der eingesetzten Materialen. Dies beinhaltet die Kontrolle der Ausführungsunterlagen, Verwendbarkeitsnachweise, Bescheinigungen und Abnahmeprotokolle für Brandschutzmaßnahmen auf Vollständigkeit und Gültigkeit. Auch die erforderlichen Dokumente wie Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehrpläne und die Brandschutzordnung können am Ende eines Bauvorhabens erstellt werden.
  • Der Beratung von Bauherren beim Bau und bei der Modernisierung/Sanierung zu brandschutzbezogenen Belangen unter Beachtung eines ausgewogenen Kosten-Nutzen-Verhältnisses auch außerhalb der Erstellung eines Brandschutzkonzeptes.

Hinweis:
Nicht Gegenstand des Zertifizierungsverfahrens sind die gesetzlich definierten Aufgaben des bauaufsichtlich anerkannten Sachverständigen für Brandschutz (z.B. Prüfingenieure, Prüfsachverständige). Diese Tätigkeiten erfordern in jedem Fall ein separates Anerkennungsverfahren bei der jeweiligen Obersten Bauaufsicht der Bundesländer.

Des Weiteren ist der zertifizierte Sachverständige für Brandschutz - Vorbeugenden Brandschutz nicht entsprechend der DIN 14675 für die Planung / Projektierung bis hin zur Instandhaltung von Brandmeldeanlagen geprüft und zertifiziert. Die Zertifizierung gilt ebenfalls nicht in Bezug auf spezielle Errichternormen (z.B. DIN 14670, Teil 2).

 

Akkreditierung

Das Zertifizierungsprogramm Brandschutz mit dem Bereich A (Vorbeugender Brandschutz) und dem Bereich B (Gebäudetechnischer Brandschutz) ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkreditiert. Die Registriernummer der Urkunde lautet D-ZP-18667-01-00.
Akkreditierungsurkunde