Brandschutzexperte

Antragstellung und -prüfung

Für die Zulassung zum Zertifizierungsverfahren ist ein Antrag zu stellen. Das Vorliegen der  erforderlichen Zulassungsvorrausetzungen ist nachzuweisen. Hierfür sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Antrag inkl. Nachweis der praktischen Tätigkeit und Erklärung über die Teilnahme an Zertifizierungsverfahren. Nachweis der praktischen Tätigkeit: im Angestellten- oder Dienstverhältnis durch eine
    – Bestätigung des Arbeitgebers bzw. bei freiberuflicher oder
    – gewerblicher Tätigkeit durch eine formlose eidesstattliche Erklärung,
  • Erklärung über Teilnahme an Zertifizierungsverfahren: inwieweit der Antragsteller innerhalb der letzten 4 Jahre an einem Zertifizierungsverfahren teilgenommen hat und wenn ja, mit welchem Erfolg und bei welcher Zertifizierungsstelle;
  • Lebenslauf;
  • Nachweis des facheinschlägigen Bildungsabschlusses (in Kopie, unbeglaubigt);
  • Nachweis der Zusatzqualifizierung mit Angaben zu Umfang und Inhalt (in Kopie, unbeglaubigt).

Hinweis:
Sämtliche Prüfungsleistungen sind in deutscher Sprache zu absolvieren.

Der Eingang der Antragsunterlagen wird dem Antragsteller formlos bestätigt. Nur vollständig eingereichte Unterlagen werden geprüft.

Über die Zulassung zum Zertifizierungsverfahren entscheidet die Leiterin der Zertifizierungsstelle. Zugelassen wird, wer alle erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht hat und die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Dem Antragsteller wird die Entscheidung über Zulassung oder Nichtzulassung binnen einer Frist von vier Wochen schriftlich mitgeteilt.

Über die Teilnahme am Zertifizierungsverfahren wird mit dem Antragsteller ein Vertrag geschlossen.

Zertifizierung

Den terminlichen Ablauf für Ihre persönliche Zertifizierung stimmen wir mit Ihnen individuell ab.